Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > KoR > Abonnement

KoR

Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Erscheinungsweise: monatlich
ISSN: 1617-8084
KoR Probeabo 0,00 €  
KoR Jahresabo 247,00 €  
KoR Studentenabo 123,50 €  
Kombiabonnements
Kombiabo KoR + DER BETRIEB 597,00 €  
Kombiabo KoR + CORPORATE FINANCE 586,00 €  
Kombiabo KoR + DER BETRIEB + CORPORATE FINANCE 961,00 €  
KoR Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
23,00 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KoR
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

KoR befasst sich als monatlich erscheinende Fachzeitschrift ausführlich mit internationaler und kapitalmarktorientierter Rechnungslegung. Neben aktuellen Beiträgen und Nachrichten – diese auch zu neuesten Entwicklungen im nationalen Bilanzrecht – enthält KoR in jeder Ausgabe eine praxisorientierte Fallstudie sowie handfeste Tipps und Problemlösungen für das Accounting-Business. Abgerundet wird das Heft durch einen Zeitschriftenspiegel, Buchbesprechungen und Hinweise auf wichtige Fachveranstaltungen. Ein umfassendes Online-Angebot, u.a. mit allen Inhalten seit 2001 steht den Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.KoR-IFRS.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Testen Sie kostenfrei 2 aktuelle Ausgaben KoR inkl. Zugang zum Online-Archiv.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift KoR nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der zweiten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie KoR zum Jahresvorzugspreis von € 247,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Jahresabo:
Sichern Sie sich KoR inkl. Online-Archiv direkt im Jahresabonnement zum günstigen Jahresvorzugspreis von € 247,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Studentenabo:
Sichern Sie sich für Ihr Studium das Studentenabo inkl. Online-Archiv  zum Vorzugspreis!
KoR zum Jahresvorzugspreis von € 123,50 inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online.
Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter http://www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

KoR vom 04.06.2014, Heft 06

Aufsätze

Dr. Frank Richter

Sukzessive Erwerbe nach IFRS bei Anwendung der Equity-Methode
assoziiertes Unternehmen / Equity-Bewertung / Equity-Methode / Gemeinschaftsunternehmen / sukzessiver Erwerb

Der Beitrag behandelt Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der Abbildung sukzessiver Erwerbe mit und ohne Statuswechsel nach der Equity-Methode auftreten. Auf Basis einer Beurteilung der Alternativen wird eine Möglichkeit zur stärkeren Vereinheitlichung der bestehenden heterogenen Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Außerdem werden die Konsequenzen der beabsichtigten Änderungen des IASB durch ED/2012/3 "Equity Method: Share of Other Net Assets Changes" verdeutlicht.
KoR 2014 S. 289

Prof. Dr. Axel Haller / Tobias Groß / Alois Rauscher

Notwendigkeit und Ansatzpunkte für eine Reform des Statement of Cashflows nach IAS 7
DRS 21 / IAS 7 / Kapitalflussrechnung

Der Beitrag hat zum Ziel, die Reformbedürftigkeit des IAS 7 vor Augen zu führen und geeignete Reformmöglichkeiten vorzustellen. Er begründet seine These mit den Ergebnissen einer aktuellen Studie die gestaltungsvielfalt von in Deutschland nach IAS 7 erstellten Kapitalflussrechnungen.
KoR 2014 S. 298

Christian Laschewski / Prof. Dr. Manuela Möller / Manuel Risse

Eine empirische Analyse der Folgekosten des Enforcements der Rechnungslegung durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung
Abschlussprüfung / BaFin / DPR / Enforcement / Prüfungshonorare

Das Enforcement von Rechnungslegungsstandards durch die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung e.V. (DPR) soll die Einhaltung ders. gewährleisten, um zum einen Investoren zu schützen und zum anderen das Vertrauen in den Kapitalmarkt zu stärken. Wissenschaftliche Studien im Hinblick auf das Enforcement stellen i.d.R. den gesamtwirtschaftlichen Nutzen von DPR-Prüfungen in den Vordergrund. Dem gegenüber stehen jedoch auch Kosten für das geprüfte Unternehmen, die im Rahmen des Beitrags auf Grundlage der Abschlussprüferhonorare für die Folgeprüfungen gemessen werden sollen. Daher ist die Zielsetzung des vorliegenden Beitrags die Quantifizierung und Analyse der durch eine Fehlermeldung verursachten Folgekosten. Der Analyse liegen Honorardaten der Abschlussprüfer im Zeitraum von 2006 bis 2011 zugrunde.
KoR 2014 S. 307

Prof. Dr. Hansrudi Lenz

Spaltung des Berufsstands der Wirtschaftsprüfer in Deutschland?
Abschlussprüfung

Die Regulierungsvorschläge der EU-Kommission haben im deutschen Berufsstand der Wirtschaftsprüfer eine kontroverse Diskussion ausgelöst. Im Gegensatz zu früher gelingt es der WPK und dem IDW nicht mehr, eine für den gesamten Berufsstand vertretbare Kompromissposition zu formulieren. Die Interessen der Big-4, der großen, in internationale Netzwerke eingebundenen Second-Tier-Gesellschaften, der mittleren, überwiegend nationale und nicht-kapitalmarktorientierte Mandate betreuenden Praxen sowie der Klein- und Einzelpraxen, die überwiegend keine Vorbehaltsaufgaben mehr übernehmen, klaffen zu weit auseinander. In dem Beitrag werden exemplarisch anhand der Stellungnahmen zu den EUReformvorschlägen die unterschiedlichen Positionen der beteiligten Akteure aufgezeigt.
KoR 2014 S. 313

Fallstudie

Prof. Dr. Peter Lorson / Armin Pfirmann / Dr. Thomas Tesche

Niederstwerttest für Beteiligungen im Jahresabschluss nach HGB
Beteiligungsbewertung / HGB-Abschluss / Niederstwerttest / Unternehmensbewertung / verbundene Unternehmen

Die Fallstudie befasst sich mit der Folgebewertung von Anteilen an einem 100%igen Tochterunternehmen. Im Mittelpunkt stehen die zur Ermittlung eines beizulegenden Werts gem. IDW RS HFA 10 i.V.m. IDW S 1 insgesamt alternativ anwendbaren Verfahren, die nur bei konsistenter Anwendung zu übereinstimmenden Rechenergebnissen führen.
KoR 2014 S. 324

Aufsätze

Janina Knappstein / Ann-Kathrin Schmeling / Dennis Starke

Immaterielle Ressourcen und Innovationen: Herausforderungen für Management, Rechnungswesen und Marketing
Forschung & Entwicklung / Immaterielle Vermögenswerte / Innovationen / Marken

Auf der diesjährigen Schmalenbach-Tagung vom 27.03.2014 standen Themen rund um immaterielle Ressourcen und Innovationen im Zentrum der Diskussionen. Trends wie die zunehmende Digitalisierung und das Internet müssen ebenso wie andere Rahmenbedingungen für Innovationen berücksichtigt werden. Aber auch das Controlling von F&E-Projekten und die Aktivierung von F&E-Leistungen sowie die bilanzielle Abbildung von immateriellen Ressourcen wurden auf der Veranstaltung besprochen. Der Tagungsbericht fasst die wesentlichen Inhalte der Vorträge zusammen.
KoR 2014 S. 332

Reports

International

KoR 2014 S. 341

National

KoR 2014 S. 343

Service

Zeitschriftenspiegel

KoR 2014 S. M 4

Neue Bücher

KoR 2014 S. M 5

Veranstaltungen/Impressum

KoR 2014 S. M 6