Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > KoR > Abonnement

KoR

Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Erscheinungsweise: monatlich
ISSN: 1617-8084
KoR Probeabo 0,00 €  
KoR Jahresabo 264,00 €  
KoR Studentenabo 136,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo KoR + DER BETRIEB 640,00 €  
Kombiabo KoR + CORPORATE FINANCE 534,00 €  
Kombiabo KoR + DER BETRIEB + Der Konzern 841,00 €  
Kombiabo KoR + DER BETRIEB + CORPORATE FINANCE 935,00 €  
Kombiabo KoR + Der Konzern 530,00 €  
KoR Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
25,00 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KoR
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

KoR befasst sich als monatlich erscheinende Fachzeitschrift ausführlich mit internationaler und kapitalmarktorientierter Rechnungslegung. Neben aktuellen Beiträgen und Nachrichten – diese auch zu neuesten Entwicklungen im nationalen Bilanzrecht – enthält KoR in jeder Ausgabe eine praxisorientierte Fallstudie sowie handfeste Tipps und Problemlösungen für das Accounting-Business. Abgerundet wird das Heft durch einen Zeitschriftenspiegel, Buchbesprechungen und Hinweise auf wichtige Fachveranstaltungen. Ein umfassendes Online-Angebot, u.a. mit allen Inhalten seit 2001 steht den Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.KoR-IFRS.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Testen Sie kostenfrei 2 aktuelle Ausgaben KoR inkl. Zugang zum Online-Archiv.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift KoR nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der zweiten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie KoR zum Jahresvorzugspreis von € 264,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Jahresabo:
Sichern Sie sich KoR inkl. Online-Archiv direkt im Jahresabonnement zum günstigen Jahresvorzugspreis von € 264,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Studentenabo:
Sichern Sie sich für Ihr Studium das Studentenabo inkl. Online-Archiv  zum Vorzugspreis!
KoR zum Jahresvorzugspreis von € 136,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online.
Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter http://www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

KoR vom 02.07.2015, Heft 07-08

Aufsätze

Prof. Dr. Christian Fink, Wiesbaden / WP/StB/CPA Prof. Dr. Jochen Pilhofer, Saarbrücken / WP/StB/CPA Günter Ketterle, Mannheim

Die Angabe- und Erläuterungspflichten gem. IFRS 15 zur Erlösrealisierung

IFRS 15 sieht neben einer neuen Konzeption zur Erfassung der Umsatzerlöse auch eine Vielzahl neuer Offenlegungsverpflichtungen im Anhang vor. Der damit verbundene Anpassungsbedarf in den Prozessen darf nicht unterschätzt werden und gilt unabhängig davon, in welchem Ausmaß das Unternehmen letztlich von den Änderungen der Bilanzierung dem Grunde und der Höhe nach betroffen ist. In dem Beitrag erfolgt eine Detailanalyse der Angabepflichten des IFRS 15 und es werden Hinweise zu der damit verbundenen systemseitigen Umsetzung gegeben. KoR 2015 S. 333  weiter Dr. André Schmidt / Omar Barekzai, M.Sc. /Kai Hüttermann, M.Sc., alle Bochum

Lieber ungefähr richtig, als genau falsch: Die Neuregelungen des IFRS 9 zur Wertminderung finanzieller Vermögenswerte

Die Neuregelung zum Impairment von Finanzinstrumenten war einer der umstrittensten Punkte im Projekt zur Ersetzung des IAS 39. Die Verabschiedung des 3-Stufen-Modells zur Erfassung erwarteter Kreditverluste stellt zugleich den vorläufigen Abschluss der Erarbeitung des IFRS 9 dar. In dem Beitrag werden die neuen, mit der Finalisierung von IFRS 9 einhergehenden Wertminderungsvorschriften für finanzielle Vermögenswerte dargestellt und anschließend einer umfassenden kritischen Würdigung unterzogen. KoR 2015 S. 344  weiter Dr. Helfried Labrenz, Leipzig

Die IFRS-Leasingreform aus konzeptioneller Perspektive

Im Rahmen von Leasingverträgen werden den Vertragspartnern Handlungsrechte am Leasingobjekt zugeteilt. Das Nutzungsrecht wird auf den Leasingnehmer übertragen und die sonstigen Residualrechte verbleiben beim Leasinggeber. Die geplante IFRS-Leasingreform favorisiert einen Vermögensausweis, dem sowohl Elemente des components- als auch des risk-and-reward approach eigen sind. In dem Beitrag wird analysiert, ob diese vom IASB angestrebte Abbildung möglicherweise informationsökonomisch in Frage zu stellen ist. KoR 2015 S. 357  weiter Prof. Dr. Brigitte Eierle / Dr. Petra Ritzer-Angerer / Dipl.-Kff. Miriam Schleicher, alle Bamberg

ESMA-Leitlinien zur Überwachung von Finanzinformationen (Teil 2)

Der Beitrag stellt die Änderungen der Regelungen zum europäischen Enforcement durch die Leitlinien der ESMA unter Bezugnahme der eingereichten Stellungnahmen dar. Hierzu werden diese ausgewertet und es wird analysiert, inwiefern die ESMA auf die Belange der Stellungnehmenden eingegangen ist. Im zweiten Teil des Beitrags werden die Leitlinien zu den Enforcementaktivitäten sowie die Maßnahmen zur Konvergenz der europäischen Enforcementsysteme dargestellt. KoR 2015 S. 367  weiter

Fallstudie

Prof. Dr. Peter Lorson / Bianca Dogge, B.Sc. / Dr. Ellen Haustein / Richard Paschke, M.Sc., alle Rostock / Jörg Poller, M.A., Berlin

Konzernrechnungslegung nach EU-IFRS 2015 (Teil 5)

Der Prozess der Erstellung eines Konzernabschlusses nach IFRS reicht von der Feststellung der Konzernabschlusspflicht über die Erstkonsolidierung bis zu Folgekonsolidierungen. Für die Praxis von grundlegender Bedeutung sind der buchhalterische Weg zum Konzernabschluss und das Arbeiten mit den IFRS-Texten. Anhand eines Schiffbau-Konzerns wird dies am konkreten Beispiel dargestellt. Nachdem im vierten Teil der Fallstudie die Erstkonsolidierung der Tochterunternehmen erfolgte, wird im fünften Teil die Folgekonsolidierung behandelt. KoR 2015 S. 378  weiter

Tagungsbericht

Dipl.-Kfm. Dr. Hans-Jürgen Hillmer, Coesfeld

Integrated Reporting: Schon in der Praxis angekommen?

Veränderte Ansprüche der Stakeholder an die Unternehmensberichterstattung führen an vielen Stellen zu Überlegungen, wie die bisherige Unternehmenspublizität diesen Ansprüchen gerecht werden kann. Ein stark an Relevanz gewinnender Ansatz ist das Integrated Reporting, zu dem mittlerweile erste Anwendungserfahrungen vorliegen. Auf dem Workshop vom 11.06.2015 an der Leuphana Universität Lüneburg standen Fragen zur Anwendung und Prüfung sowie der Analyse des Integrated Reporting aus Investorenperspektive auf dem Programm. KoR 2015 S. 391  weiter

Reports

International

KoR 2015 S. 394

National

KoR 2015 S. 396

Service

Zeitschriftenspiegel

KoR 2015 S. M3

Veranstaltung/Impressum

KoR 2015 S. M4