Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > KoR > Abonnement

KoR

Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung
Erscheinungsweise: monatlich
ISSN: 1617-8084
KoR Probeabo 0,00 €  
KoR Jahresabo 247,00 €  
KoR Studentenabo 123,50 €  
Kombiabonnements
Kombiabo KoR + DER BETRIEB 597,00 €  
Kombiabo KoR + CORPORATE FINANCE 586,00 €  
Kombiabo KoR + DER BETRIEB + Der Konzern 794,00 €  
Kombiabo KoR + DER BETRIEB + CORPORATE FINANCE 961,00 €  
Kombiabo KoR + Der Konzern 507,00 €  
KoR Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
23,00 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
KoR
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

KoR befasst sich als monatlich erscheinende Fachzeitschrift ausführlich mit internationaler und kapitalmarktorientierter Rechnungslegung. Neben aktuellen Beiträgen und Nachrichten – diese auch zu neuesten Entwicklungen im nationalen Bilanzrecht – enthält KoR in jeder Ausgabe eine praxisorientierte Fallstudie sowie handfeste Tipps und Problemlösungen für das Accounting-Business. Abgerundet wird das Heft durch einen Zeitschriftenspiegel, Buchbesprechungen und Hinweise auf wichtige Fachveranstaltungen. Ein umfassendes Online-Angebot, u.a. mit allen Inhalten seit 2001 steht den Abonnenten kostenfrei zur Verfügung.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.KoR-IFRS.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Testen Sie kostenfrei 2 aktuelle Ausgaben KoR inkl. Zugang zum Online-Archiv.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift KoR nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der zweiten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie KoR zum Jahresvorzugspreis von € 247,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Jahresabo:
Sichern Sie sich KoR inkl. Online-Archiv direkt im Jahresabonnement zum günstigen Jahresvorzugspreis von € 247,- inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Studentenabo:
Sichern Sie sich für Ihr Studium das Studentenabo inkl. Online-Archiv  zum Vorzugspreis!
KoR zum Jahresvorzugspreis von € 123,50 inkl. MwSt., zzgl. € 12,- Versandkosten.

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online.
Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter http://www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

KoR vom 03.09.2014, Heft 09

Aufsätze

WP Andreas Grote / WP Christiane Hold / WP/StB/CPA Prof. Dr. Jochen Pilhofer

IFRS 15: Die neuen Vorschriften zur Umsatz- und Gewinnrealisierung (Teil 1)
Branchenunterschiede / Erträge / IFRS 15 / Umsatzerfassung

Am 28.05.2014 verabschiedeten IASB und FASB den finalen Standard IFRS 15, der maßgeblich die in der Erfolgsrechnung zu erfassenden Umsatzerlöse - eine der wichtigsten Kenngrößen eines Unternehmens - bestimmt. Der vorliegende Beitrag widmet sich ganz den IFRS 15 zugrunde liegenden konzeptionellen Grundprinzipien sowie darauf aufbauend ausgewählten normativen Einzelfallregelungen. Dabei gilt es insbesondere die zentrale und in der Fachdiskussion gegenwärtig durchaus noch kontrovers diskutierte Frage zu beantworten, ob die bevorstehende erstmalige Anwendung von IFRS 15 zu einschneidenden und nachhaltigen bilanziellen Umstellungseffekten sowie in der Folge zu Anpassungen von Prozessen und Systemlandschaften in der Unternehmenswelt führen wird oder insgesamt nur marginale Auswirkungen zu erwarten sind.
KoR 2014 S. 405

Dr. Peter Küting / WP/StB Dr. Norbert Schwieters

IFRS 14 "Regulatorische Abgrenzungsposten" - ein sinnvolles Zugeständnis aus purer Hilflosigkeit?
Energiewirtschaft / Netzentgelte / Regulatorische Abgrenzungsposten

Am 30.01.2014 hat das IASB mit IFRS 14 "Regulatory Deferral Accounts" den derweil vierten branchenspezifischen Standard verabschiedet. Vorliegender Beitrag beleuchtet die Hintergründe und Problembereiche der damit adressierten Bilanzierung sog. regulatorischer Vermögenswerte und Schulden am Beispiel der Netzentgeltregulierung in der Energiewirtschaft und unterzieht diesen politischen Kompromiss einer kritischen Würdigung.
KoR 2014 S. 416

Thomas Hagemann / Stefan Oecking / Christian Schorer

Pensionsverpflichtungen im DAX30 - Konzernabschlüsse 2013
Dotierungsgrad / IAS 19 / Pensionsaufwand / Pensionsrückstellung / Planvermögen

In dem Beitrag werden die Pensionsverpflichtungen der DAX30-Unternehmen anhand der Daten aus den Geschäftsberichten 2013 untersucht. Die Verpflichtungen sind erstmalig seit 2008 wieder gesunken. Hierdurch und aufgrund der guten Performance der Planvermögen hat sich der Deckungsgrad erhöht und erreicht mit 65,7% fast wieder das Niveau von 2011.
KoR 2014 S. 427

Prof. Dr. Manfred Kühnberger / M.A. Philipp Thurmann

Bilanzielle Besonderheiten in den IFRS-Konzernabschlüssen bei deutschen Immobilien-AG (Teil 2)
Fair Value / IAS 40 / Immobilien / REIT-AG

Dass Immobilienunternehmen eine atypische Kapitalstruktur aufweisen, ist nicht überraschend. Erklärungsbedürftig ist jedoch, die relativ hohe Eigenkapitalquote, die anhand der vorliegenden Daten nicht ohne weiteres rational rekonstruiert werden kann.
KoR 2014 S. 433

Prof. Dr. Henning Zülch / Dr. Sebastian Hoffmann / Matthias Höltken

FMA und OePR - Ein Beitrag zur derzeit ungeklärten Rollenverteilung im österreichischen Enforcement
Enforcement / Österreich

Ab 2014 unterliegen kapitalmarktorientierte Unternehmen in Österreich erstmals dem Enforcement-Verfahren. Das konzeptionell zweistufig gestaltete Enforcement-System offenbart Unklarheiten im Zusammenwirken der installierten Enforcement-Institutionen. Auf Basis einer Analyse der Rechtsgrundlagen des österreichischen Enforcements und erster Verlautbarungen seitens der Enforcer, ist davon auszugehen, dass die österreichische Finanzmarktaufsicht eine dominierende Rolle in diesem Verfahren einnehmen kann und wird.
KoR 2014 S. 437

Fallstudie

Dr. Johannes Wirth / Rolf Alper / Thomas Neis

Konzepte zur Abbildung eines Teilkonzernerwerbs nach IFRS
Goodwill / Konzernabschluss / Teilkonzernerwerb / Unternehmenszusammenschluss

In der vorliegenden Fallstudie wird der Frage nachgegangen, wie die Zugangsbilanzierung gem. IFRS 3 zu erfolgen hat, wenn das Erwerbsobjekt nicht nur ein einzelnes Tochterunternehmen umfasst, sondern ein ganzer Teilkonzern erworben wird. Bei einem Erwerb komplexerer Unternehmensstrukturen stellen sich sowohl betriebswirtschaftliche als auch organisatorische Fragestellungen.
KoR 2014 S. 441

Aufsätze

Benjamin Knorr , LL.M. Eur. / Daniela Danz

Aktuelle Fragen des Bilanzrechts
Abgaben / Bilanzsteuerrecht / Erträge / Steuererstattungsansprüche

Die Bilanzrechtstagung von Flick Gocke Schaumburg beschäftigte sich auch dieses Jahr wieder mit aktuellen Problemkreisen der internationalen Rechnungslegung, wie IFRS 15 oder IFRIC 21, und den aktuellen Entwicklungen des Steuerbilanzrechts. In dem Beitrag werden die Vorträge anlässlich der Tagung vom 25.06.2014 zusammengefasst.
KoR 2014 S. 451

Reports

International

KoR 2014 S. 460

National

KoR 2014 S. 462

Service

Zeitschriftenspiegel

KoR 2014 S. M 4

Neue Bücher

KoR 2014 S. M 5

Neue Bücher/Impressum

KoR 2014 S. M 6